Wissenswertes zu Anschlagpunkten 
 Damit eine...

Anschlagpunkte

Artikel 1 - 90 von 254

Wissenswertes zu Anschlagpunkten

Damit eine Last (z.B. eine Maschine, ein Werkstück, etc.) vom Kran oder Hebezeug angehoben und bewegt werden kann, bedarf es eines an der Last befindlichen Anschlagpunktes. Ist kein solcher vorhanden, muß dieser mit geeigneten und in der Leistung und Ausführung ausreichend bemessenen Hilfsmitteln geschaffen werden. Bei uns im Godo-Shop finden Sie professionelle Anschlagpunkte für die unterschiedlichsten Anforderungen.

Anschlagpunkte werden also benötigt, damit eine Last mit dem Haken eines Anschlagmittels (z.B. Anschlagkette, Anschlagseil, Bandgehänge) oder eines Hebezeuges (z.d. Kettenzug oder Seilzug) aufgenommen werden kann. Die Befestigung des Anschlagpunktes an der Last kann auf verschiedene Weise erfolgen.

Befestigung durch Anschweißen

Soll ein Anschlagpunkt dauerhaft mit der Last verbunden bleiben, werden in der Regel anschweißbare Anschlagpunkte verwendet. Diese Anschlagpunkte bezeichnet man auch als Lastböcke, Anschweißösen oder Transportringe.

Befestigung durch Anschrauben

Lastböcke zum Anschrauben (Beispiel) sind eine andere Form der dauerhaften Anbringung eines Anschlagpunktes. Dabei wird der Lastbock mit mindestens zwei Schrauben an der Last befestigt.

Schraubbare Ausführungen sind überall dort die ideale Lösung, wo ein Anschlagpunkt nur vorübergehend benötigt wird. Wenn das Heben und Transportieren der Last abgeschlossen ist, steht der Anschlagpunkt nach dem Herausschrauben für den nächsten Einsatz bereit. Je nach Beschaffenheit der Last entstehen ganz verschiedene Anforderungen an einen Anschlagpunkt.

Ringschrauben und Ringmuttern

Die wahrscheinlich ältesten Varianten der schraubbaren Anschlagpunkte sind Ringschrauben und Ringmuttern. Diese werden in der Regel vorzugsweise für lotrechte Hebevorgänge eingesetzt. Die Last darf sich nicht unter Last drehen können, weil sonst die Gefahr des Ausdrehens und der Lösung von der Last besteht. Bei mehrsträngigem Einsatz müssen Ringschraube oder Ringmutter in Zugrichtung ausgerichtet an der Last angebracht sein. Der Einsatz von starren, also nicht über ein Lager drehbaren Ringmuttern und Ringschrauben will gut überlegt sein.

Wirbel-Ringschrauben und -muttern

Wesentlich flexibler sind schraubbare Anschlagpunkte, die sich über ein Lager in Zugrichtung drehen lasen. Das erhöht die Sicherheit, spart Zeit und vereinfacht den Anschlag für den Hebevorgang. Besonders beim einsträngigen Einsatz besteht die Gefahr der Verwirbelung (Drehung) unter Last. Weil dafür nicht alle drehbaren Anschlagpunkte technisch ausgelegt sind, ist vor dem Einsatz unbedingt darauf zu achten, dass der gewählte Anschlagpunkt dafür ausgewiesen ist, dass er sich unter Last drehen darf. Entsprechende Hinweise finden Sie in den detaillierten Artikelbeschreibungen hier bei uns im Godo-Shop.

Angegebene Tragkräfte

Die auf dem Anschlagpunkt selbst und in der Beschreibung angegebene Tragkraft bezieht sich immer auf ein einzelnes Teil in einem lotrechten Einsatz im Anschlagswinkel von 0°. Also im geraden Zug senkrecht.

Veränderung der Tragkräfte bezogen auf den Anwendungsfall

Bei Schrägzug, beim mehrsträngigem Einsatz oder beim Einsatz mehrerer Anschlagpunkte gleichzeitig ergeben sich andere Anschlagswinkel und/oder abweichende Tragfähigkeiten je nach Anwendungsfall. Beachten Sie deshalb bitte die gesonderten Tragkraft-Tabellen.

Prüfung

Vor jedem Einsatz muß sich der Anwender mit einer einfachen Sicht- und Funktionskontralle vom einwandfreien Zustand des Anschlagpunktes überzeugen. Mindestens einmal jährlich muß jeder Anschlagpunkt einer Prüfung unterzogen werden.

Haben Sie Fragen zu Ihrer individuellen Aufgabenstellung?

Wir helfen Ihnen gerne weiter, wenn Sie bei der Lösung Ihrer individuellen Aufgabenstellung in Verbindung mit der Auswahl des geeigneten Anschlagpunktes Unterstützung benötigen.

Wir beraten Sie gerne. Telefon: 0231-39570-0.


Artikel 1 - 90 von 254

lagernd
Sonderpreis
Topartikel
Bestseller
Artnr:
EAN:
Preis: ab *
/
zum Angebot