Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.

Sie haben 0 Produkte für 0,00 € im Warenkorb

Verbindungselemente was ist das im Zusammenhang mit persönlicher Schutzausrüstung


Zu den Produkten der Verbindungselemente gehören alle Formen von Haken, wie zum Beispiel Karabinerhaken, Rohrhaken, Bergsteigerhaken, Haken mit manueller Verriegelung, Haken mit zweifacher oder sogar dreifacher Verriegelung.

 

Alle Verbindungselemente müssen grundsätzlich selbstverschließend sein, d. h. sobald der Haken losgelassen wird, fällt der Verschluss in die geschlossene Stellung.
Man unterscheidet bei der zweiten Sicherung zwischen dem manuellen Verriegeln des Verschlusses (z. B. Rändelmutter) und dem automatischen Verriegeln ( z. B. durch Drehfeder verriegelnder Verschluss). Automatsch verriegelnde Haken sind entweder durch eine oder durch zwei unabhängige Bewegungen wieder zu öffnen. Hierbei unterscheidet man zwischen einer Drehbewegung und einer kombinierten Dreh- und Schiebebewegung. Die Sicherheit der Verbindungselemente ist also größer, je mehr Bewegungen notwendig sind, diese zu öffnen und ein automatisches Verriegeln ist grundsätzlich einem manuellen vorzuziehen.

 

Je nach Anwendungsfall können Verbindungselemente bis zu einer Öffnungsweite von 100 mm an die Verbindungsmittel konfektioniert werden. Allerdings ist bei der Anwendung darauf zu achten, dass alle Verbindungselemente nur in der Hauptachse belastet werden. Unser Partner im Bereich persönliche Schutzausrüstung /Verbindungselemente ist die Firma MAS.


Welche Behandlung, Wartung und Prüfung ist vorgeschrieben und wann ist ein Verbindungselement abzulegen


Es sollte trocken und sauber gelagert werden. Vor jedem Benutzen muss eine Sichtprüfung durchgeführt werden auf ordnungsgemäßen Zustand und einwandfreies Funktionieren . Es darf nicht mit aggressiven Stoffen, z. b. Säuren, Laugen, Lötwasser und Ölen in Kontakt kommen. Es ist eine jährliche Prüfung (innerhalb von 12 Monaten) vorgeschrieben. Diese muss durch einen Sachkundigen durchgeführt werden und erhält nach der Prüfung den Nachweis (Prüfattest). Sprechen Sie uns an: 0231-395700 – wir helfen Ihnen gerne

 

Information: Die Lebensdauer bzw. die Benutzungsdauer beträgt bei Auffanggurten 4 – 8 Jahre und bei Seilen/Verbindungsmittel und Auffanggeräten: 4 bis 6 Jahren, sofern es nicht beschädigt ist. Anschließend muss das Produkt abgelegt werden.