Verbindungsmittel MAS BFD5 Seil:12mm Haken:MAS51/MAS65 Rohrhaken

Artikelnummer: 8633....-V

Verbindungsmittel mit Bandfalldämpfer Typ BFD 5 an 12 mm starkem Kernmantelseil. Mit Einhand-Stahlkarabiner Haken MAS 51 am BFD und einem Rohrhaken MAS 65 als Endbeschlag. Basisänge = 1,5 m zum Grundpreis, alternativ L=2,0 m wählbar gegen einen geringen Aufpreis.
Bitte Länge wählen

ab 72,96 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

(Netto: 62,90 €)

Lieferstatus: versandbereit in ca. 2 - 3 Werktagen

Dieses Produkt hat Varianten. Wählen Sie bitte die gewünschte Variante aus.


Beschreibung

Verbindungsmittel Typ BFD3 gem. EN354 + 355

Ausführung mit Bandfalldämpfer Typ BFD3 an 12 mm starkem Kernmantelseil und Stahl-Karabinerhaken MAS 51 am BFD. Am anderen Ende hat das Verbindungsmittel einen großen Alu-Rohrhaken Typ MAS 65. Basislänge = 1,5 m. Eine Länge von 2,0 m kann gegen einen geringen Aufpreis beim Kauf ausgewählt werden.

Verbindungsmittel dienen der Verbindung zwischen dem Anschlagpunkt der einer zu sichernden Person. Die max. zulässige Gesamtlänge eines Verbindungsmittels beträgt 2,0 m. Ab einer bestimmten Arbeitshöhe bei Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen ist die Verwendung von Falldämpfern im Verbindungsmittel vorgeschrieben. Bitte beachten Sie hierzu die einschlägigen Vorschriften.
 

Ausstattungsmerkmale:

  • Bandfalldämpfer Typ BFD3 mit Einhand-Stahlkarabiner Modell MAS 51
  • an Verbindungsmittel aus 12 mm starkem Kernmantel-Sicherheitsseil
  • mit großem Rohrhaken aus Aluminium Typ MAS 65 als Endbeschlag (Maulöffnung 63 mm)
  • wählbar in den Längen 1,5 m (Basispreis) oder 2,0 m (gegen geringen Aufpreis)

Beispielhafte Anwendungen:

  • Arbeiten im Stahlbau
  • Arbeiten im Gerüstbau
  • Arbeiten auf Plattformen
  • Arbeiten auf Trägern, etc.

Weitere Information zum Produkt:

Bei Absturz in Seile von nur 2,0 m Länge (Sturzhöhe = ca. 4 m) können ohne Falldämpfer bereits Stosskräfte bis zu 22 kN (ca. 2200 kg) auf den Körper einwirken. Die Verwendung eines Falldämpfers bewirkt eine Begrenzung des Fangstoss im Falle eines Absturzes auf einen medizinisch verträglichen Wert von max. 6 kN. Der Körper wird dadurch wesentlich entlastet. Auch das Sicherungsmaterial und der Anschlagpunkt werden weniger beansprucht. Durch das Aufreissen des Bandfalldämpfers verlängert sich die Gesamtlänge des Verbindungsmittels und der Fangstoss wird abgebaut. Bitte immer auf die Gefahr des Aufschlagens auf tiefer gelegene Bauteile achten.

Besondere Hinweise:

Das Verbindungsmittel Typ MAS BFD3 ist geprüft und zugelassen für Benutzer mit einem maximalen Körpergewicht von 100 kg.

Dieses Verbindungsmittel ist geeignet zur Anwendung bei vertikaler und horizontaler Benutzung bei einer Kantenbeanspruchung mit Radius r=0,5mm.
Eine Beanspruchung durch scharfe Kanten ist unbedingt zu vermeiden.



Weitere nützliche Information über Absturzsicherung und "Persönliche Schutzausrüstung (PSA) gegen Absturz" haben wir für Sie auf einer separaten Informationsseite zusammengestellt. Wenn Sie darüber hinaus noch Klärungsbedarf haben, dann helfen wir gerne auch am Telefon weiter.

(Bitte hier klicken für mehr Info zu Absturzsicherungen.)

Andere Ausführungen finden Sie hier bei uns im Shop !

PSA-Prüfservice

Info zum Produkt

Info zu Verbindungsmitteln

MAS-Verbindungsmittel werden aus gedrehten Kunstfaserseilen, Kernmantelseilen, Gurtbändern gefertigt. Diese Verbindungsmittel werden in Kategorien unterteilt:

a. Verbindungsmittel

Verbindungsmittel in einer fixen und nicht verstellbaren Länge werden eingesetzt zum sogenannten Rückhalten oder auch zum Anschlagen an Trägern oder Balken.

b. Verbindungsmittel mit integriertem Bandfalldämpfer

Als falldämpfendes Element wird hierbei ein hochwertiger, durch spezielle Einzelfäden, über seine Aufreißlänge, präzise wirkender Aufreiss-Falldämpfer eingesetzt. Diese einzigartige Neuentwicklung ermöglicht den Anwender bei einem Sturz sehr gleichmäßig und deutlich unter F max= 6 kN abzubremsen. Auch Gewichtsbereiche von 50 bis zu 136 kg können in der XXL-Version abgedeckt werden. Es gibt diese Verbindungsmittel in den Bauarten als Einzelstrang oder aber in der Twin-Version als Doppelstrang.

c. Anschlagverbindungsmittel

Diese Verbindungsmittel werden zum Umschlingen von Trägern oder Balken genutzt, um sich so einen geeigneten Anschlagpunkt zu schaffen.

d. Einstellbare Verbindungsmittel

Einstellbare Verbindungsmittel dienen der Stabilisierung zur Arbeitsplatzpositionierung und werden an den beiden Halteösen am Haltegurt oder am Auffanggurt angebracht. Zusätzlich können diese Verbindungsmittel auch als Anschlagverbindungsmittel benutzt werden, wenn diese nach EN 795 geprüft sind.

Ebenso werden einstellbare Verbindungsmittel als Rückhaltesystem eingesetzt, um erst gar nicht eine Absturzkante zu erreichen, d.h. ein Absturz ist somit ausgeschlossen. In einem Rückhaltesystem darf ein Falldämpfer integriert sein.

Neben den festen Längen von 1,5 m und 2 m bieten wir auch ein flexibles Verbindungsmittel, den FlexBelt an. Ausgezogen erreicht er eine maximal zulässige Länge von 2 m, wird aber durch seinen flexiblen Mantel so verkürzt, dass der Anwender sich ungehindert bewegen kann. Für jeden denkbaren Anwendungsfall können die MAS-Verbindungsmittel mit verschiedenen Karabinerhaken (Verbindungselemente) ausgestattet werden, damit der Anwender jederzeit sicher arbeiten kann.

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt