Permanent Lasthebemagnet MaxX TK:2t

Artikelnummer: 1080020000

EAN: 4251160108419

Permanentmagnet zum Heben von Flach- und Rundmaterial. Ein praktisches Hebezeug für vielseitige Verwendbarkeit bei Produktion, Lagerung und Montage.

2.336,24 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

Lieferstatus: versandbereit in ca. 3 - 5 Werktagen

Stk


Beschreibung

Lasthebemagnet "MaxX" / Tragkraft: 2000 kg

Permanentmagnet, der über Hebel mit Einhandschaltmechanik betrieben wird. Ein Lastaufnahmemittel für sicheres und schnelles Arbeiten im Betrieb, im Lager und beim Be- und Entladen, etc. Die Geräte sind geeignet für flache und runde Materialien. Durch die angefasten Polschuhe sind diese Lasthebemagnete besonders für Materialien mit sehr guter Oberfläche geeignet. Vor dem Einsatz ist stets die Verwendbarkeit im Einzelfall zu überprüfen.

Maße und Gewichte, die diesem Angebot zugrunde liegen, sind in der nachfolgenden Tabelle farblich (gelb) unterlegt hervorgehoben.

Artikelnummer Tragkraft Tragkraft Max. L B H Eigen-
    bei Flachmaterial     bei Rundmaterial   Tragkraft       gewicht
  kg kg (mit D=mm) ab mm mm mm mm kg
1080001200 125 50 (50-200) 20 121 79 79 3,5
1080002500 250 100 (50-300) 20 189 79 79 6,0
1080005000 500 200 (80-400) 25 249 106 101 16,0
1080010000 1000 400 (100-450) 40 342 133 131 36,0
1080015000 1500 600 (100-500) 45 383 166 171 66,0
1080020000 2000 800 (120-600) 55 457 166 171 80,0

Sicherheitsfaktor 3 :1 / Max. Betriebstemperatur 80° C

Bitte beachten Sie vor dem Einsatz eines Lasthebemagnetes stets die unterschiedlichen Einflußfaktoren, die die Leistungsfähigkeit des Magneten unter Umständen beeinträchtigen, bzw. teils stark verändern können. Neben der Oberflächenbeschaffenheit ist der Abstand zwischen Magnet und Werkstück (Luftspalt) wesentlich. Lasthebemagnete verlieren an Haftkraft, je größer der Luftspalt ist. (siehe auch Diagramm)

Andere Größen und Ausführungen auf Anfrage lieferbar.

Technische Änderungen und Lieferung in einer anderen Farbe vorbehalten.


Ausführung/Modell: MaxX
Tragkraft bei Flachmaterial: 2.000 kg
Tragkraft bei Rundmaterial: 800 kg
Versandgewicht: 80,00 Kg
Artikelgewicht: 80,00 Kg

Info zum Produkt

Wofür wird ein Permanent- Lasthebemagnet eingesetzt?

Grundsätzlich kann und darf ein Lasthebemagnet ( Permanent-Lasthebemagnet Permanentmagnet ) nur für das Heben und Bewegen von Werkstücken und Lasten verwendet werden, die aus Stahl mit magnetisischen Eigenschaften bestehen. Die besten magnetischen Eigenschaften weist ein unlegierter Stahl mit geringem Kohlenstoffanteil auf. Stahl der Typen ST37 oder ST52 sind besonders gute Magnetleiter (Hebeleistung 100%). Je nach Art des Stahls kann die Hebeleistung sich auf bis zu 50% reduzieren (Beispiel: Legierter Stahl, gehärtet bei 55-60 HRc). Je geringer der Kohlenstoffanteil, desto geringer die mögliche Magnetisierung und damit die Hebeleistung. Edelstahl, Messing, Aluminium und Kupfer können NICHT mit einem Lasthebemagnet gehoben und bewegt werden!

Wann ist ein Permanent- Lasthebemagnet sinnvoll eingesetzt?

Ein Lasthebemagnet bringt immer dann Vorteile, wenn die für einen Permanentmagneten geeignete Last schlecht oder gar nicht mit anderen Lastaufnahmemitteln gegriffen werden kann. Auch die schnelle und einfache Handhabung sprechen für den Einsatz eines Lasthemagneten.

Wie funktioniert ein Permanent- Lasthebemagnet?

Der Permanent Lasthebemagnet wird betätigt mittels des Schalthebels. Im Ausgangszustand ist der Lasthebemagnet im demagnetisierten Zustand ( DEMAG ). Durch Umlegen des Schalthebels wird die Hebekraft (Das Mgnetisieren) eingeschaltet ( MAG ).

In einem Lasthebemagneten befinden sich feste und bewegliche magnetische Elemente. Beim Einschalten ( MAG ) wird mit dem Schalthebel der bewegliche Teil um 180 Grad gedreht. Nun liegen gleiche Pole übereinander. Gleiche Pole stoßen sich ab. Die Magnetkraftlinien fließen jetzt durch die Stahlpole und durch das Werkstück (die Last), was beide Magnetkreise schließt. Die Magnetisierung geht über auf das zu hebende Material und die Last wird fest angezogen. Beim Ausschalten ( DEMAG ) wird der bewegliche Teil wieder zurück in seine Ausgangsposition gestellt. Nun stehen sich wieder entgegengesetzte Pole gegenüber. Es ist wieder ein rein interner Magnetkreis innerhalb des Gerätes. Der Lasthebemagnet gibt keine Magnetisierung mehr an die Last ab und es besteht keine Hebekraft mehr.

Welche weiteren Einflußfaktoren müssen beachtet werden?

Der für den individuellen Anwendungszweck geeignete Lasthebemagnet muß sorgsam ausgewählt werden. Dabei sind unbedingt weitere Faktoren zu berücksichtigen, die für die tatsächliche Hebekraft von ausschlaggebender Bedeutung sind.

Die Oberfläche des Werkstücks /der Last (Kontaktfläche)

Die optimale Magnetisierung ( MAG ) setzt voraus, dass der Lasthebemagnet einen 100%-igen Formschluß mit der Last eingeht. Jeder noch so kleine Abstand (Luftspalt) dazwischen erschwert den Magnetfluß und verringert die Hebekraft. Auch grobe Oberflächen, Rost, Schmutz, Farbreste, Papier, Folie, etc., können zur Verminderung der Hebekraft führen.

Die Dicke des Werkstücks /der Last (Materialstärke)

Jeder Lasthebemagnet erfordert eine Mindestmaterialstärke bei der Last. Ist das zu hebende Werkstück (die Last) dünner als erforderlich, dann verringert sich die Hebekraft. Grundsätzlich gilt, daß je höher die Magnetleistung (Hebekraft), je dicker die erforderliche Materialstärke. Für dünne Materialien sind inzwischen speziell dafür entwickelte Lasthebemagneten erhältlich. Bitte fragen Sie ggfs. gezielt dafür an.

Die Größe des Werkstücks /der Last (Stabilität)

Größere Werkstücke / Lasten können sich durchbiegen. In einem solchen Fall besteht die Gefahr, dass sich die Last vom Magneten abhebt und ein ungeplanter Luftspalt entsteht. Dieser verringert die Hebekraft, was ein hohes Sicherheitsrisiko darstellt und zu gefährlichen Konsequenzen führen kann. Dies kann vermieden werden, wenn zur Lastverteilung bei größeren Werkstücken mit mehreren Magneten gleichzeitig gearbeitet wird. Beispielsweise mittels einer Traverse.

Die Temperatur des Werkstücks /der Last

Die Temperatur des Werkstücks / der zu hebenden Last hat einen erheblichen Einfluß auf die Hebekraft des Lasthebemagneten. Je höher die Temperatur, je schneller schwingen die Moleküle des Stahls. Schnell schwingende Moleküle bieten dem magnetischen Fluß größeren Widerstand. Bitte deshalb immer beachten, bis zu welcher Temperatur die volle Hebekraft des betreffenden Lasthebemagneten gewährleistet ist. (günstigstenfalls bis +80°C)

Was ist sonst noch zu beachten?

Gehen Sie bitte davon aus, dass jeder Anwendungsfall anders ist. Bitte lassen Sie äußerste Sorgfalt walten bei der Auswahl des für Ihren Anwendungsfall geeigneten Lasthebemagneten. Neben den zuvor genannten allgemeinen Hinweisen beachten Sie bitte stets die konkrete Information zu Ihrem Gerät in der mitgelieferten Bedienungsanleitung. Gerne stehen wir Ihnen im Bedarfsfall auch für Rückfragen zur Verfügung. Telefon: 0231-395700.

Muß ein Lasthebemagnet regelmäßig überprüft werden?

Ein Lasthebemagnet ist ein sicherheitsrelevantes Arbeitsmittel. Neben der routinemäßigen Kontrolle vor jedem Einsatz muß der Lasthebemagnet mindestens 1 x pro Jahr einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden. Diese Prüfung muß den einschlägigen Vorschriften entsprechend von dazu befähigtem Personal durchgeführt und dokumentiert werden.

Wir betreiben einen professionellen Prüfservice und können diese Prüfungen gerne für Sie durchführen. Bitte sprechen Sie uns an. Telefon: 0231-395700. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot dazu.

Prüfservice

Info zum Prüfservice

Wir können die wiederkehrenden Prüfungen der Lasthebemagnete und anderer Hebezeuge gerne für Sie durchführen. Wie das am einfachsten veranlaßt werden kann, dazu haben wir Ihnen eine umfassende Info zusammengestellt.

Info zum Prüfservice
und
Auftragsformular
als pdf-Datei

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt